In der Schaffenskrise

Kaum habe ich mir vorgenommen, jede Woche einen Post zu schreiben, schon fällt mir nix mehr ein. Ich kann mit diesem öffentlichen Druck nicht kreativ sein, fürchte ich. Zur Auflockerung entringe ich meinem gehemmten Hirn ein Gedicht:

Die Redakteurin sitzt am Tisch
und fühlt sich weder fit noch frisch.
Denn ihr Gehirn ist öd und leer,
da hilft ihr auch kein Facebook mehr.

Ach, ich gebe ein jammervolles Bild ab. Ich brauche eure Themenvorschläge. Sonst gibt es hier bald wieder ein Gedicht, und das wollen wir doch alle nicht. Was sich schon wieder reimt. Beängstigend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: